Termine

Veranstaltungen 2016
Live Stream der Vorstellung von DiEM 25 und anschließende Diskussion
Nächste Woche Dienstag, am 09. Februar 2016 um 20:30 Uhr, wird der ehemalige griechische Finanzminister und Ökonom Yanis Varoufakis gemeinsam mit weiteren
Referenten auf der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin die Bewegung DiEM 25 – DEMOCRACY IN EUROPE MOVEMENT 2025 vorstellen. Diese wird mit dem
Ziel gegründet, Europa zu demokratisieren und damit die Voraussetzung für die Rettung/Zivilisierung der Europäischen Union zu schaffen.
Wir bieten allen Interessierten an, sich ab 20 Uhr im V6 auf der Volmerswerther Straße 6 in Düsseldorf zu versammeln und diese Veranstaltung mit uns im
Live Stream zu verfolgen und anschließend Chancen, Risiken und Unterstützungsmöglichkeiten einer solchen Bewegung kritisch zu diskutieren.

Wo?: V6, Düsseldorf.
Wann?: Dienstag9. Februar um 20:00
Facebook-Event: hier klicken

Philosophischer Salon: Nelson Goodman: Wie viel trennt die Wissenschaft von der Kunst?
In seinem Buch „Language of Art“ (1968; dt. „Sprache der Kunst“) unternimmt der Wissenschaftstheoretiker Nelson Goodman den Versuch eine Symboltheorie
fernab des damaligen Diskurses zu konstruieren. Dies wäre nicht aufsehenerregend – abgesehen von einem harten Kern an Symboltheoretikern – wenn er nicht
im letzten Kapitel seiner Abhandlung versuchen würde, diese Theorie auf die Kunst zu übertragen. Intuitive Eingebungen – etwa, dass Wissenschaft weniger
von Emotionen geprägt wäre, als die Kunst – fegt Goodman beiseite, um zu zeigen, dass Kunst und Wissenschaft mehr vereint, als trennt. Im Vortrag werden
Goodmans Argumente vorgestellt und diskutiert. Der Rekurs auf seine Symboltheorie wird dabei eher skizzenhaft bleiben. Zentral soll die Debatte über Ästhetik
und Wissenschaft sein.

Wo?: V6, Düsseldorf
Wann?: Mittwoch, 17. Februar 19:30 – 22:00
facebook-event: Hier klicken

Veranstaltungsreihe: Die Zukunft Europas
Europa: Krise, Kritik, Klassenkampf
Donnerstag, 29.10. 18:30
Vortrag und Diskussion: Das „Deutsche Europa“ in der Krise. Tomasz Konicz (Konkret).
Dienstag, 24.11. 19:00
Vortrag und Diskussion: Portugal; ein Brennpunkt der kapitalistischen Krise in Europa. Ismail Küpeli.
Dienstag, 1.12. 19:30
Vortrag und Diskussion: Die Schottische Unabhängigkeitsbewegung – Nationalismus als linke Alternative? Tiemo Imhof (ADH Düsseldorf).
Donnerstag, 10.12. 19:00
Vortrag und Diskussion: Die Rolle der Gewerkschaften für die Zukunft Europas. Tim Schmidt.
Alle Veranstaltungen finden im V6 statt.

ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN

1. Dezember 2015
Welcome to Düsseldorf

Offenes Treffen für Geflüchtete und Unterstützerinnen
Open Meeting for Refugees and Supporters

Ort: Volmerswertherstraße 6, Düsseldorf
Zeit: 1. Dezember, 17:00

7. Dezember 2015
ADH Lesekreis

Regelmäßige Veranstaltung der ADH im V6. Offen für alle Interessierten.
Im Anschluss an den Text von Marx werden wir nun zur Überprüfung seiner Theorie einige Kritiken lesen.
Dieses mal lesen und besprechen wir den Text von Böhm-Bawerk weiter: "Zum Abschluss des Marxschen Systems"

Zum Text: http://www.mxks.de//files/wert/EI3BoemBawerk.html

Ort: Volmerswertherstraße 6, Düsseldorf
Zeit: 7. Dezember, 19:30

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

Sonntag, der 25. Oktober, 17 Uhr
Flucht und Recht
Referent: Marcel Keienborg
V6, Volmerswerther Straße 6

Der etwa dreistündige Vortrag gibt einen Überblick über die Grundlagen des Asylverfahrens. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung des Verfahrens vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Angerissen werden zudem auch das verwaltunsgerichtliche Verfahren sowie Bezüge zum Aufenthalts- und Sozialrecht... Eine Pflichtveranstaltung für alle Helferinnen und jene, die es werden wollen!

2. Juni 2015
Welcome to Düsseldorf

Offenes Treffen für Geflüchtete und Unterstützerinnen
Open Meeting for Refugees and Supporters

Ort: Volmerswertherstraße 6, Düsseldorf
Zeit: 2. Juni, 17:00

10. Juni 2015
Demonstration: Kein Krieg gegen Flüchtende!

Ort: Vor dem Düsseldorfer HBF
Zeit: 10. Juni, 18:00

27. bis 28. Juni 2015
Workshop: Von der Kritik zur Alternative

Zweitägiger Workshop im V6 vom 27.6 bis 28.6.
Volmerswertherstraße 6, Düsseldorf

Eintritt frei

Programm (vorläufig):

Samstag, 27.6.

Ab 12:00 Uhr

Kapitalismuskritik: Eine Einführung - Vortrag und Diskussion

Kapitalismuskritik ist wieder in. Doch leider beschränkt sich diese häufig auf einzelne Akteure; gierige „Bankster“ oder große Konzerne. In dem Vortrag wird der Kapitalismus, im Sinne des Marxismus, als gesellschaftliches System verstanden, welches Ausbeutung und soziale Ungleichheit notwendigerweise zur Folge hat. Anschließend soll auch diskutiert werden wie sich die marxistische Analyse auf aktuelle Ereignisse, wie etwa die anhaltende Weltwirtschaftskrise, anwenden lässt.

Ab 14:30 Uhr
Mittagessen

Ab 15:30 Uhr
Was kann und soll Demokratie? – Symposium und Diskussion

Alles und jeder behauptet heutzutage, demokratisch zu sein. Doch was bedeutet eigentlich Demokratie, wie wird sie gerechtfertigt, was kann und soll sie leisten? Verschiedene Ansätze von Rousseau bis hin zu Bookchin werden vorgestellt und sollen dann gemeinsam diskutiert werden.

Ab 18:00 Uhr
Abendessen

Ab 21:00 Uhr (Im Exit-Club, Rather Str. 25)
Aftershow Party mit Live Auftritt von ADS Crew (Hip Hop) und DJ (Elektro)

Eintritt frei nur für Workshop-TeilnehmerInnen

Sonntag, 28.6.

Ab 12:00 Uhr
Katerfrühstück (Buffet den ganzen Tag lang)

Ab 13:00 Uhr
Ideologiekritik – Vortrag und Diskussion

Den Begriffen “Ideologie” und “Ideologiekritik” mangelt es häufig an Klarheit. Im Rahmen des Vortrags werden wir uns zuerst um begriffliche Vorklärungen und Differenzierungen bemühen, um schließlich ein Konzept erkenntniskritischer Ideologieforschung zu skizzieren. Zur Frage steht insbesondere, ob und wie derartige Forschung wissenschaftlich betrieben werden kann.

Ab 16:30 Uhr
Sozialistische Wirtschaft – aber wie? Gruppenarbeit, Vortrag und Diskussion

Die Kritik an der kapitalistischen Produktionsweise ist in der radikalen Linken weit verbreitet. Aber was ist die Alternative? Wie kann ein Wirtschaftssystem aussehen, das den Privatbesitz von Produktionsmitteln überwunden hat und gleichzeitig die effektive Versorgung der Bevölkerung sicherstellen kann? Wie kann sichergestellt werden, dass Arbeitskraft und Ressourcen da eingesetzt werden, wo sie am meisten gebraucht werden? Computergestützte Wirtschaftsrechnung könnte richtig eingesetzt eine Lösung für diese Probleme darstellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.